Neueste Artikel

Hügelklettern im Grunewald

Unterwegs im Grunewald

Im Berliner Grunewald gibt es mehr als 60 Kilometer Reitwege. Gut mit der S-Bahn erreichbar lässt man hier in wenigen Minuten die Großstadt hinter sich.
Wie überall in Berliner Wäldern braucht man zum Ausreiten eine „Reiterlaubnismarke“, eine gelbe Plastikkarte, die man an die Trense schnallt. Sie kostet pro Jahr 80 Euro.
Wir starten von der Reitschule Sinka, die direkt am S-Bahnhof Grunewald gelegen ist. Nach ein paar Metern überqueren wir vorsichtig die Eichkampstraße und schon sind wir im Grunewald. Natürlich muss man hier auf Fußgänger und Mountainbiker achten, aber es gibt auch viele schöne Galoppstrecken.
Der Dauer des Ausritts: etwa 1,5 Stunden, Kosten (2015): 40 Euro.

Galopp im flachen Wasser

Standritt auf Sylt

Strahlend blauer Himmel, ein langer Sandstrand und Pferde, die Freude am Wasser haben. Am schönsten ist natürlich der Galopp im flachen Wasser! Auf Sylt gibt es viele ausgezeichnete Waldwege und an einigen Strandabschnitten ist das Reiten ganzjährig erlaubt.
Wir starten vom Reitstall Wiesengrund, südlich von Westerland und in Sichtweite des Campingplatzes an der Stadtgrenze. Die Pferde dort sind „Strandprofis“. Sie stehen fast das ganze Jahr auf der Weide und während der Saison sind sie zweimal täglich unterwegs.
Die Pferde sind beim Beginn des Ausritts bereits gesattelt und aufgetrenst. Zunächst geht es im Schritt Richtung Strand. Wir überqueren eine Straße und jetzt darf auch getrabt werden. Bevor wir über die Düne an den Strand reiten gibt es noch eine Einweisung und dann geht es los – zunächst am Strand aber dann immer mehr in das Wasser – bis es schließlich fast an die Steigbügel reicht!
Der Ausritt dauerte rund zwei Stunden und kostet (2015) 50 Euro. Während der Hochsaison im Sommer ist rechtzeitige Voranmeldung wichtig!